DTM: Werner bekommt letztes BMW-Cockpit

+
Dirk Werner nimmt 2012 im BMW M3 Platz

München - Dirk Werner hat das Rennen um das letzte DTM-Cockpit von Rückkehrer BMW gemacht. Die Münchner stellten am Freitag den bisherigen Werksfahrer als sechsten Piloten vor.

München (SID) - Dirk Werner hat das Rennen um das letzte DTM-Cockpit von Rückkehrer BMW gemacht. Die Münchner stellten am Freitag den bisherigen Werksfahrer als sechsten Piloten für die Saison vor und schlossen damit die Personalplanungen ab. Der 30-Jährige aus Kissenbrück wird zusammen mit Titelverteidiger Martin Tomczyk (Rosenheim), dem früheren Mercedes-Piloten Bruno Spengler (Kanada) sowie seinen bisherigen BMW-Kollegen Andy Priaulx (Großbritannien), Augusto Farfus (Brasilien) und Joey Hand (USA) in den sechs BMW M3 gegen Audi und Mercedes antreten.

"Dirk Werner vervollständigt unseren Fahrerkader auf die bestmögliche Art und Weise", sagte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt: "Dirk hat uns bei den Testfahrten absolut überzeugt. Das Ergebnis unserer Bemühungen der vergangenen Monate ist eine Fahrerbesetzung, der wir in der DTM eine Menge zutrauen. Sie zeichnet sich durch Schnelligkeit, Erfahrung und zahlreiche internationale Titel aus. Es freut mich, dass wir mit einem derart internationalen Aufgebot antreten. Auch für die Fans bietet unsere Mannschaft große Abwechslung." Wie die sechs Piloten auf die drei Einsatzteams aufgeteilt werden, soll in den kommenden Wochen entschieden werden.

"Die beiden vergangenen Saisons als BMW-Werksfahrer haben mir großen Spaß gemacht, ich konnte mich als Fahrer weiterentwickeln. Jetzt gemeinsam mit BMW den Schritt in die DTM zu machen, ist fantastisch", sagte Werner: "Diese Serie stellt für jeden Piloten eine große Herausforderung dar, die Leistungsdichte ist immens hoch. Genau dieser Art von Wettbewerb stelle ich mich gerne."

Werner war zuletzt für BMW im Sportwagenbereich im Einsatz. In der vergangenen Saison war er Dritter in der GT-Wertung der American Le Mans Series (ALMS). 2007 und 2009 hatte Werner jeweils die GT-Klasse der amerikanischen GRAND-AM Serie gewonnen.

Parallel gab BMW auch weitgehend sein Fahrerangebot für die ALMS-Saison 2012 bekannt. Neben Hand, der als amtierender GT-Meister ein Doppelprogramm aus STM und ALMS absolvieren wird, werden dessen Meister-Kollege Dirk Müller (Köln) und Bill Auberlen (USA) erneut in einem BMW M3 GT sitzen. Neu ins Team rücken Jörg Müller (Hückelhoven) und Uwe Alzen (Betzdorf). Ein sechster Platz ist noch offen.

Auch interessant

Kommentare