Dritte Pleite in Folge für Alba - Bamberg souverän

+
Dritte Pleite für Alba und Coach Gordon Herbert

Köln - Basketball-Bundesligist Alba Berlin ist mit einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Der Vizemeister unterlag am vorletzten Hinrunden-Spieltag bei den Baskets Würzburg mit 65:84.

Köln (SID) - Basketball-Bundesligist Alba Berlin ist mit einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Der Vizemeister unterlag am vorletzten Spieltag der Hinrunde bei den Baskets Würzburg deutlich mit 65:84 (33:35) und kassierte die dritte Pleite in Folge. Alba bleibt damit Tabellenvierter.

Unterdessen marschiert Meister Brose Baskets Bamberg weiter an der Spitze der BBL. Mit einem knappen 68:66 (37:36) bei BBC Bayreuth bauten die Bamberger (26:4 Punkte) ihren Vorsprung auf den ersten Verfolger ratiopharm Ulm (24:6) zumindest vorübergehend aus. Ulm trifft erst am Mittwoch auf Bayern München (18.15/Sport1). Auf Rang drei bleiben die Artland Dragons aus Quakenbrück (24:8), die den Tabellen-14. Phoenix Hagen mit 109:59 (48:35) deklassierten.

Im Kampf um die Teilnahme an der Pokal-Vorschlussrunde konnten die EWE Baskets Oldenburg bei den Eisbären Bremerhaven mit einem 97:89 (47:47) einen wichtigen Sieg verbuchen. Oldenburg zog nach dem Erfolg an den Bayern vorbei auf Rang fünf. In Lauerstellung auf den Plätzen sieben und acht liegen die Phantoms Braunschweig nach einem 76:66 (36:35)-Auswärtserfolg bei Schlusslicht BG Göttingen sowie Würzburg. Beide Teams haben 18:14 Zähler auf dem Konto. Die besten sechs Teams der Hinrunde nehmen an der Qualifikation zum Pokal-Final-Four teil.

Die Telekom Baskets Bonn sind als Ausrichter automatisch für das Final Four (24./25. März) qualifiziert und rangieren nach einem 70:71 (30:34) beim Vorletzten TBB Trier auf Platz zehn. Eine 56:64 (29:34)-Niederlage kassierte zudem LTi Giessen 46ers gegen die Frankfurt Skyliners. EnBW Ludwigsburg setzte sich gegen Walter Tigers Tübingen mit 80:74 (42:32) durch.

Am Donnerstag stehen in der BBL zwei Nachholspiele vom neunten Spieltag auf dem Programm, bevor am 7./8. Januar die endgültige Entscheidung um die Pokalqualifikation fällt.

Auch interessant

Kommentare