Dresdner Pokalhelden warten weiter auf ersten Sieg

+
Fürths Trainer Mike Büskens konnte zufrieden sein

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat die Pokal-Helden von Dynamo Dresden wieder auf den harten Boden des Ligaalltags zurückgeholt und am dritten Zweitligaspieltag mit 1:0 (0:0) gewonnen.

Fürth (SID) - Die SpVgg Greuther Fürth hat die Pokal-Helden von Dynamo Dresden wieder auf den harten Boden des Ligaalltags zurückgeholt. Die Franken gewannen am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga verdient mit 1:0 (0:0) gegen den Aufsteiger und verbesserten sich vorerst auf den dritten Platz. Dresden warten seinerseits noch auf seinen ersten Sieg in der Meisterschaft und bleibt mir nur einem Punkt im Tabellenkeller.

Der Kanadier Olivier Occéan machte in der 47. Minute den zweiten Saisonsieg der Gastgeber perfekt. Zwei Minuten später sah Dynamo-Kapitän Cristian Fiél von Schiedsrichter Tobias Stieler aus Obertshausen wegen einer angeblichen Tätlichkeit die Rote Karte, was aufgrund der TV-Bilder nicht nachvollziehbar war.

Vor 11.340 Besuchern verpassten es die Gastgeber, bei denen Heinrich Schmidtgal nach seiner Gelb-Roten Karte am vergangenen Spieltag fehlte, frühzeitig in Führung zu gehen. Christopher Nöthe, Occéan und Stephan Schröck vergaben in den ersten 20 Minuten beste Möglichkeit für die Mannschaft von Trainer Mike Büskens, der als Aktiver mit Dynamo-Coach Ralf Loose, der in der 77. Minute auf die Tribüne geschickt wurde, gemeinsam bei Fortuna Düsseldorf gespielt hat.

Dresden, das im Pokal Vizemeister Bayer Leverkusen nach einem 0:3-Rückstand noch mit 4:3 n.V. besiegt hatte, verbuchte im ersten Durchgang lediglich durch Robert Koch eine gute Möglichkeit. Die Sachsen mussten bereits in der 29. Minute Filip Trojan ersetzen, der nach einem Foul von Thomas Kleine nicht mehr weiterspielen konnte.

Nach dem frühren Gegentreffer in Hälfte zwei und dem Platzverweise konnten sich die Sachsen bei ihrem Torwart Dennis Eilhoff bedanken, der einen höhere Niederlage verhinderte.

Beste Spieler bei den Franken waren Stephan Fürstner und Torschütze Occéan. Bei Dynamo überzeugte vor allem Keeper Eilhoff.

Auch interessant

Kommentare