Dortmund schnappt sich ersten "Titel"

+
Starker Auftritt: Shinji Kagawa

Mainz - Borussia Dortmund hat sich den ersten "Titel" der Saison geschnappt und gegen den Hamburger SV eine gelungene Generalprobe für den Bundesligastart gefeiert.

Mainz (SID) - Borussia Dortmund hat sich den ersten "Titel" der Saison geschnappt und gegen den Hamburger SV eine gelungene Generalprobe für den Bundesligastart gefeiert. Der deutsche Fußball-Meister besiegte den HSV im Finale des LIGA total! Cups in Mainz mit 2:0 (0:0). Beide Teams stehen sich auch zum Auftakt der neuen Runde am 5. August gegenüber.

Rekordmeister Bayern München verhinderte im kleinen Finale gegen Gastgeber FSV Mainz 05 die zweite Niederlage binnen 22 Stunden. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes behielt im Elfmeterschießen mit 5:4 die Oberhand und landete damit auf Platz drei. Nach 60 Minuten hatte es 2:2 (1:1) gestanden. "In der Offensive und in der Defensive gibt es noch Sachen zu verbessern. Zum Bundesligastart werden wir aber in einer Top-Verfassung sein", sagte Kapitän Philipp Lahm, der von Heynckes wie auch die Topstars Arjen Robben und Franck Ribéry und einige weitere Stammspieler geschont wurde.

Vor 32.284 Zuschauern in der neuen Mainzer Arena besiegelten Felipe Santana (50.) und Mohamed Zidan (51.) mit einem Doppelschlag den Erfolg des BVB, der im Halbfinale Mainz mit 1:0 bezwungen hatte und nun fünf seiner sieben Testspiele in der Vorbereitung gewonnnen hat. Bereits am Samstag wartet auf die Borussia mit dem Supercup bei Pokalsieger Schalke 04 in Gelsenkirchen (20.30 Uhr) der nächste Härtetest.

Gegen den HSV, der durch ein 2:1 gegen die favorisierten Bayern ins Finale eingezogen war, nahm Klopp sechs Veränderungen gegenüber dem Halbfinale vor. So fehlten unter anderem Neven Subotic (Gehirnerschütterung) und Mario Götze (Fußverletzung). In einer zunächst mäßigen Begegnung verhinderte HSV-Schlussmann Tom Mickel in der ersten Halbzeit in der Partie über 2x30 Minuten gegen Santana (6.) und Shinji Kagawa (23.) einen Rückstand. Nach dem Wechsel war Dortmund weiter die bessere Mannschaft und kam angetrieben vom starken Robert Lewandowski zum verdienten Erfolg.

Nikolce Noveski sorgte gegen Bayern für die Mainzer Führung (11.). David Alaba (30.) und Nils Petersen (57./Foulelfmeter) drehten zunächst die Begegnung für die Münchner, doch Anthony Ujah traf eine Minute vor dem Ende zum Ausgleich. Im Elfmeterschießen vergaben ausgerechnet die Mainzer Torschützen.

Beim Mainzer Führungstor von Noveski per Kopfball im Anschluss an eine Ecke sah die komplette Bayern-Abwehr schlecht aus. Danach kam der Favorit aber besser ins Spiel und hatte durch Ivica Olic die große Chance zum Ausgleich (30.). Wenige Sekunden später traf Alaba mit einem schönen Kopfball.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung, Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Nach einem Foul am eingewechselten Nationalspieler Thomas Müller und dem verwandelten Foulelfmeter von Neuzugang Petersen schien das Spiel entschieden, doch die Mainzer schlugen noch einmal zurück.

Auch interessant

Kommentare