DHB-Pokal: Hamburg ohne Mühe, Aus für Lemgo

+
Mit 8 Treffern bester HSV-Werfer: Stefan Schröder

Köln - Kantersieg für HSV-Handballer, Blamage für Lemgo: der deutsche Meister aus Hamburg besiegte in der zweiten Pokalrunde Gütersloh mit 42:25, Lemgo verlor mit 30:41 gegen Nordhorn.

Köln (SID) - Kantersieg für die HSV-Handballer, Blamage für den TBV Lemgo: Während der deutsche Meister aus Hamburg im DHB-Pokal mit einem 42:25 (25:12)-Pflichtsieg beim Oberligisten HSG Gütersloh mühelos die dritte Runde erreichte, ereilte den Traditionsklub aus Ostwestfalen das Aus. Der dreimalige Pokalsieger kam beim Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen mit 30:41 (11:20) unter die Räder.

Pokalfinalist SG Flensburg-Handewitt tat sich bei GWD Minden, Tabellenführer der 2. Liga, lange Zeit schwer, setzte sich am Ende aber standesgemäß mit 38:28 (16:16) durch. Auch die TSV Hannover-Burgdorf behielt gegen einen Zweitligisten die Oberhand: Die Niedersachsen gewannen bei HC Empor Rostock 36:29 (15:13).

Titelverteidiger THW Kiel war bereits am Dienstag mit einem 36:23 (18:12) beim Drittligisten SC Magdeburg II in die dritte Runde eingezogen.

Auch interessant

Kommentare