Deutsches Tennis-Trio erreicht Halbfinale

+
Kohlschreiber steht in Auckland im Halbfinale

Auckland/Hobart - Unbeeindruckt von der Melbourne-Absage der verletzten Andrea Petkovic präsentiert sich ein deutsches Trio wenige Tage vor den Australian Open in blendender Verfassung.

Auckland/Hobart (SID) - Unbeeindruckt von der Melbourne-Absage der verletzten Andrea Petkovic präsentiert sich ein deutsches Trio wenige Tage vor den Australian Open (16. bis 29. Januar) in blendender Verfassung. Während Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) beim Turnier in Auckland/Neuseeland das Halbfinale erreichte, stehen sich in der Vorschlussrunde von Hobart/Tasmanien Angelique Kerber (Kiel) und Mona Barthel (Bad Segeberg) gegenüber.

Der an Position acht gesetzte Kohlschreiber, der vor vier Jahren das Turnier in Auckland gewonnen hatte, besiegte im Viertelfinale den Weltranglistenzehnten Nicolas Almagro in 98 Minuten mit 7:6 (7:5), 6:4. Der 28-jährige Kohlschreiber geriet bei eigenem Aufschlag kaum in Bedrängnis und wehrte die einzigen beiden Breakchancen des favorisierten Spaniers souverän ab.

"Ich habe mich wieder ein bisschen mehr gesteigert. Besonders zufrieden war ich mit meinem Timing und meinem aggressiven Spiel", sagte "Kohli", der in seiner Karriere bislang drei Einteltitel auf der ATP-Tour gewonnen hat. Neben der Veranstaltung in Auckland 2008 hatte die Nummer 42 des Rankings im vergangenen Jahr in Halle/Westfalen sowie 2007 in München triumphiert. Die Australian Open waren dagegen bislang meist kein gutes Pflaster für den Augsburger: Dreimal war Kohlschreiber in der ersten Runde und einmal in der zweiten Runde gescheitert.

Auch Qualifikantin Barthel überraschte vier Tage vor Beginn des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres und machte das deutsche Überraschungs-Duell in der Vorschlussrunde von Hobart perfekt. Die 21-Jährige erreichte durch ein 2:6, 6:3, 6:2 gegen Titelverteidigerin Jarmila Gajdosova (Australien/Nr. 5) ihr zweites Halbfinale bei einem WTA-Turnier.

Die Weltranglisten-64. Barthel, deren Vater Wolfgang einst Junioren-Europameister im Kugelstoßen war, trifft am Freitag in der Runde der letzten Vier erstmals auf ihre Landsfrau Angelique Kerber. Die an Position vier gesetzte US-Open-Halbfinalistin hatte beim 6:0, 3:6, 7:5 gegen Sorana Cirstea (Rumänien) mehr Mühe als erwartet. Linkshänderin Kerber wartet auf der Tour noch auf den ersten Einzeltitel ihrer Karriere.

Barthel hatte noch vor einem Jahr auf Position 264 der Weltrangliste gestanden - mittlerweile hat sie sich um 200 Plätze verbessert und gehört zur erweiterten Fed-Cup-Mannschaft von Teamchefin Barbara Rittner. Sie darf sich sogar Hoffnungen auf eine Nominierung für das Erstrundenmatch gegen Titelverteidiger Tschechien am 4./5. Februar in Stuttgart machen, nachdem Topspielerin Petkovic wegen eines Ermüdungsbruchs im Iliosakralgelenk vier bis sechs Wochen pausieren muss.

Die Weltranglistenzehnte Petkovic hatte wegen der Verletzung im Rücken am Mittwoch ihre Teilnahme an den Australia Open absagen müssen. "Aber so schnell haut mich nichts mehr um. Ich weiß schließlich mit Verletzungen umzugehen", meinte "Petko" nach dem ersten Schock.

Auch interessant

Kommentare