BVB demontiert Angstgegner Hoffenheim

+
Shinji Kagawa erzielte zwei Treffer

Dortmund - Mit einer erneuten Glanzvorstellung und scheinbar unaufhaltsam hat Borussia Dortmund seine Erfolgsserie fortgesetzt. Der deutsche Meister besiegte 1899 Hoffenheim mit 3:1 (2:0).

Dortmund (SID) - Mit einer erneuten Glanzvorstellung und scheinbar unaufhaltsam hat Borussia Dortmund seine Erfolgsserie fortgesetzt. Der deutsche Meister blieb mit dem hochverdienten 3:1 (2:0)-Sieg über 1899 Hoffenheim, gegen das zuvor in drei Heimbegegnungen kein Sieg gelungen war, auch das 13. Spiel in Folge ohne Niederlage (33 Punkte) und Tabellenführer Bayern München dicht auf den Fersen.

Der Japaner Shinji Kagawa (16. und 55.) mit seinem fünften und sechsten sowie der ebenfalls überragende Kevin Großkreutz (31.) mit seinem sechsten Saisontreffer besiegelten vor 80.500 begeisterten Zuschauern im Signal Iduna Park den zwölften Saisonsieg. Die Kraichgauer, für die lediglich Fabian Johnson (63.) traf, erlitten einen bitteren Rückschlag und müssen sich vorerst an unteren Tabellenregionen orientieren.

Der BVB machte gegen Hoffenheim dort weiter, wo er beim spektakulären 5:1 zum Rückrundenstart am vergangenen Sonntag beim Hamburger SV aufgehört hatte. Die Gäste aus Hoffenheim sahen sich vom Anpfiff an im Rückwärtsgang und bereits die erste große Chance von Robert Lewandowski nach 80 Sekunden. Doch der Pole wurde rechtzeitig am erfolgreichen Torschuss gehindert.

In der Folge entwickelte sich ein Duell Lewandowski gegen Tom Starke, der gleich dreimal innerhalb von fünf Minuten mit Glanzparaden den Führungstreffer der Westfalen gegen den BVB-Torjäger verhinderte. Das 1:0 fiel fast folgerichtig, als Sebastian Kehl Hoffenheims Sebastian Rudy 30 Meter vor dem 1899-Tor den Ball abjagte und Kagawa zum 1:0 einschoss.

Die begeisterten Dortmunder Fans erlebten weiterhin hochkarätige Chancen ihrer Mannschaft im Minutentakt. Die Gäste hatten dem aggressiven Forechecking sowie schnellen Kombinationsspiel des BVB nichts entgegenzusetzen und wirkten rat- und hilflos. Nach einer Flanke von Jakub Blaszczykowski erzielte Großkreutz aus kurzer Distanz ohne Mühe das 2:0. Der erste Torschuss der Hoffenheimer wurde mit einem Freistoß von Sejad Salihovic in der 28. Minute registriert.

Bis auf Rückkehrer Roman Weidenfeller im Tor hatte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp die Formation der Vorwoche aufgeboten. Bei Hoffenheim fehlten die Verletzten Marvin Compper, Matthias Jaissle und Stefan Thesker. Isaac Vorsah, der beim Afrika-Cup für Ghana spielt, hätte wegen seiner Rotsperre ohnehin nicht zur Verfügung gestanden. Doch die personelle Situation allein darf nicht als Entschuldigung für die fußballerisch schwache Leistung der Hoffenheimer gelten.

Nach dem Wechsel versuchte Hoffenheim, schon früher den Spielfluss des BVB zu stören. Allerdings mit wenig Erfolg. Die Gastgeber kamen zu weiteren guten Chancen und schließlich durch Kagawa zum dritten Treffer nach einer sehenswerten Vorlage per Hackentrick von Großkreutz.

Auch interessant

Kommentare