DEL: Mannheim gewinnt Spitzenspiel gegen Berlin

+
Uwe Krupp und die Haie verlieren den Anschluss

Köln - Die Adler Mannheim haben das Topspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Eisbären Berlin für sich entschieden und zum Spitzenreiter aufgeschlossen.

Köln (SID) - Die Adler Mannheim haben das Topspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Eisbären Berlin für sich entschieden und zum Spitzenreiter aufgeschlossen. Nach dem 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) liegen die Favoriten auf den Titel mit 70 Zählern gleichauf. Mannheims kanadischer Stürmer Yanick Lehoux erzielte zwei Treffer. Für die Eisbären war es die zweite Niederlage in Folge. Der amtierende Meister führt die Tabelle damit nur noch wegen des besseren Torverhältnisses an.

Hinter dem Führungsduo wird die Kluft zwischen den Topteams und dem Rest der Liga immer größer. Am 37. Spieltag setzten sich die Favoriten aus Ingolstadt, Wolfsburg und Straubing durch und festigten ihre Plätze unter den Top sechs der Liga. Einzig die Hamburg Freezers unterlagen überraschend bei den Iserlohn Roosters 5:0 (0:1, 0:1, 3:0). Die Kölner Haie und die Düsseldorfer EG verloren den Anschluss und müssen stärker denn je um die direkte Qualifikation fürs Play-off-Viertelfinale bangen.

Beim 6:3 (2:2, 1:0, 3:1) des EHC Wolfsburg bei den Kölner Haien, reichte auch ein Doppelpack des deutschen Nationalspielers Felix Schütz nicht zur Überraschung. Vor 9774 Zuschauern setzten sich die Gäste aus Niedersachsen letztlich souverän durch. Im direkten Duell um einen Play-off-Platz gelang den Straubing Tigers ein wichtiger Erfolg über die Düsseldorfer EG. 3:1 (0:0, 2:0, 1:1) gewann der Tabellensechste vor mageren 3743 Zuschauern im Rheinland.

Ohne Probleme setzte sich auch der ERC Ingolstadt gegen das Schlusslicht Hannover Scorpions 4:2 (1:1, 3:1, 0:0) durch. Während die Bayern durch den Sieg den Kontakt zum Führungsduo aus Berlin und Mannheim halten, stürzt der Meister von 2010 weiter ab. Nach zehn Heimniederlagen in Serie waren die Scorpions nun auch auf fremden Eis chancenlos.

Der EHC München hat derweil seine Tormisere mit nur zwei Treffern aus den vergangenen zwei Begegnungen überwunden. Die Münchener stoppten beim 4:2 (1:0, 0:1, 3:1) den Aufwind der Nürnberg Ice Tigers, die zuletzt Meister Eisbären Berlin 6:2 bezwungen hatten. Einen deutlichen 5:1 (2:1, 2:0, 1:0)-Sieg feierten zudem die Krefeld Pinguine gegen die Augsburg Panther.

Auch interessant

Kommentare