DEB-Team unterliegt Russland nach Penaltyschießen

+
DEB-Team unterliegt Russland nach Penaltyschießen

Ravensburg - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den 5. Sieg in Serie gegen Rekord-Weltmeister Russland verpasst. Das DEB-Team unterlag der "Sbornaja" mit 2:3 nach Penaltyschießen.

Ravensburg (SID) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den fünften Sieg in Serie gegen Rekord-Weltmeister Russland verpasst. 26 Tage vor der Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden unterlag das Team von Bundestrainer Jakob Kölliker im zweiten Vorbereitungsspiel gegen die "Sbornaja" mit 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Tags zuvor hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) noch mit 4:3 triumphiert.

Die Tore in Ravensburg erzielten in der regulären Spielzeit die Kölner John Tripp (22.) und Felix Schütz (40.). Wadim Schipatschew hatte die Russen kurz vor der ersten Drittelpause in Führung gebracht. Denis Abdullin glich zum 2:2 aus (43.) und verwandelte nach der torlosen Verlängerung auch den entscheidenden Penalty. Auf deutscher Seite scheiterten der Wolfsburger Kai Hospelt, Schütz und Schweden-Legionär Alexander Barta im Shoot-out.

Im vergangenen Dezember hatte ein Perspektivteam zweimal gegen den Weltranglistenersten gewonnen (4:3 und 4:1), zuvor war Ende April 2011 in Bratislava mit 2:0 der erste WM-Sieg gegen den Rekordchampion gelungen.

Bis zum WM-Auftakt am 4. Mai gegen Italien kann Kölliker noch in sechs Spielen an seinem Team feilen. Am 13. und 14. April ist in Budweis Tschechien der nächste Gegner. Es folgen Heimspiele am 21. und 22. April in Kassel und Hannover jeweils gegen Dänemark, ehe die DEB-Auswahl zum Abschluss der Vorbereitung am 27. und 28. April in Bratislava beim Slovakia-Cup auf Weißrussland und die Slowakei trifft.

Noch fehlten im Team der angeschlagene Kapitän Michael Wolf (Iserlohn), die Spieler der Halbfinalisten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie die Legionäre aus der nordamerikanischen Profiliga NHL. Mit den Verteidigern Christian Ehrhoff und Alexander Sulzer, die mit den Buffalo Sabres die Play-offs verpassten, werden in den nächsten Tagen Gespräche über eine WM-Teilnahme geführt. "Beide haben zuletzt nicht gespielt. Wir werden mit ihnen Kontakt aufnehmen und dann sehen, ob sie spielen können", sagte Teammanager Klaus Merk.

Bei der WM in Finnland und Schweden (4. bis 20. Mai) sind Lettland, Russland, Schweden, Dänemark, Norwegen und Tschechien die weiteren Gegner in der Vorrunde.

Auch interessant

Kommentare