BVB: Einsatz von Götze und Weidenfeller fraglich

+
Einsatzchancen beim HSV gering: Mario Götze

Dortmund - Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund muss zum Auftakt der Rückrunde beim HSV höchstwahrscheinlich auf Mario Götze und eventuell auch auf Roman Weidenfeller verzichten.

Dortmund (SID) - Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund muss zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) beim Hamburger SV höchstwahrscheinlich auf Nationalspieler Mario Götze und eventuell auch auf Torhüter Roman Weidenfeller verzichten. "Bei Mario stehen die Chancen bei vier Prozent, dass wir bis Sonntag irgendetwas wettmachen. Das macht ja auch keinen Sinn bei der Vorbereitung, die er gespielt hat. Er hat ein paar Probleme im Leisten- und Adduktorenbereich, die genaue Diagnose müssen wir abwarten", sagte Trainer Jürgen Klopp.

Der 44-Jährige sieht sich in Bezug auf die Mittelfeldformation nicht in Zugzwang. "Es ist aber so, dass die Vorbereitung bis jetzt einfach nicht perfekt war, und wir müssen ja nichts übers Knie brechen. Es sind genügend fitte Spieler da."

Sorgen bereitet auch Weidenfeller, den in der Vorbereitung Rückenprobleme zu schaffen machten. Nachdem der 31-Jährige das Training am Mittwoch abbrechen musste, meinte Klopp: "Das ist suboptimal. Er will, aber er kann nichts erzwingen. Wir müssen sehen, wer spielt: Roman, Zlatan Alomerovic oder Johannes Focher." Denn die etatmäßige Nummer zwei, der Australier Mitchell Langerak, steht wegen einer Bauchmuskelzerrung ebenfalls nicht zur Verfügung.

Wen er nunmehr für einen Einsatz in Hamburg favorisiere, vermochte Klopp nicht zu sagen. "Ich bin nicht der absolute Torwart-Experte und würde deshalb mit den Torwart-Trainern Rücksprache halten".

Auch interessant

Kommentare