Bosh führt Heat zum Sieg - Howard mit Magic-Rekord

+
Chris Bosh war der Matchwinner für seine Heat

Miami - Vize-Meister Miami Heat bleibt in der NBA auch ohne Dwyane Wade in der Erfolgsspur. Angeführt vom überragenden Chris Bosh siegte Miami gegen die Cleveland Cavaliers 92:85.

Miami/Indianapolis (SID) - (SID) - Vize-Meister Miami Heat bleibt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auch ohne Superstar Dwyane Wade in der Erfolgsspur. Angeführt vom überragenden Chris Bosh siegte Miami gegen die Cleveland Cavaliers 92:85 und verbuchte den vierten Sieg im fünften Spiel ohne den am Fuß verletzten Wade. Bosh erzielte 35 Punkte, davon allein 17 im letzten Viertel.

Damit stahl Bosh auch seinem Teamkollegen LeBron James die Show. Beim Duell mit seinem Ex-Klub erzielte James 18 Punkte, konnte sich in den entscheidenden Szenen des lange ausgeglichenen Spiels aber kaum in Szene setzen. Bosh hingegen traf im Schlussviertel so gut wie alles.

"Ich habe nur das Spiel gespielt und den Ball geworfen, ohne zu zögern. Meine Teamkollegen haben mich an den richtigen Stellen gefunden und mir das Vertrauen geschenkt", sagte Bosh. Die Heat belegen nach dem zwölften Sieg im 17. Spiel hinter den Chicago Bulls und den Atlanta Hawks den dritten Platz in der Eastern Conference.

Dwight Howard von den Orlando Magic hatte am Dienstag ebenfalls Grund zu feiern. Mit seinen 14 Punkten beim 102:83-Sieg bei den Indiana Pacers avancierte der 26-Jährige zum erfolgreichsten Werfer in der Geschichte seines Klubs.

Howard überholte mit nun insgesamt 10.657 Punkten Klublegende Nick Anderson (10.650), die Wachablösung machte er mit einem krachenden Dunking im dritten Viertel perfekt. "Das bedeutet mir sehr viel. Nicht sehr viele Spieler in der Liga können behaupten, die meisten Punkte in der Geschichte ihres Klubs erzielt zu haben", sagte Howard, der seit seinem NBA-Debüt im Jahr 2004 für Orlando spielt.

Auch interessant

Kommentare