Bolt will sich für Ostrau-Debakel rehabilitieren

+
Bolt will seine Zeit aus Ostrau vergessen machen

Rom - Leichtathletik-Superstar Usain Bolt will sich am Donnerstag beim Diamond-League-Meeting in Rom für seine schwache Vorstellung am vergangenen Freitag in Ostrau rehabilitieren.

Rom (SID) - Leichtathletik-Superstar Usain Bolt will sich am Donnerstag beim Diamond-League-Meeting in Rom für seine schwache Vorstellung am vergangenen Freitag in Ostrau (10,04 Sekunden) rehabilitieren. "In Ostrau hatte ich einen schwachen Tag, aber das ist für mich kein Problem. Es ist nicht möglich, immer schnell zu laufen", sagte Bolt in Rom, "aber am Donnerstag wird mich das nicht mehr belasten." Der 25-Jährige freue sich auf das Rennen und die schnelle Bahn. "9,7 Sekunden wären toll, aber Voraussagen sind schwierig."

Der Jamaikaner machte vier Tage nach dem Debakel von Ostrau wenig Schlaf und unregelmäßige Nahrungsaufnahme für sein langsamstes Rennen über 100 m als professioneller Sprinter verantwortlich. "Meine Beine haben sich nicht gut angefühlt", sagte Bolt, "mit einer Zeit von zehn Sekunden kann ich natürlich nicht zufrieden sein, aber ich mache mir keinen großen Stress und habe Vertrauen in meine Stärken. Wir sind alle nur Menschen."

In Rom trifft der Weltrekordhalter (9,58) auf seinen Landsmann Asafa Powell und Christophe Lemaitre. Der Franzose ist der erste weiße Sprinter, der die Zehn-Sekunden-Marke knacken konnte (9,92).

Auch interessant

Kommentare