Bild: Foda wird Nationaltrainer Österreichs

+
Franco Foda soll einen Vertrag bis 2013 erhalten

Wien - Der ehemalige deutsche Nationalspieler Franco Foda wird neuer Trainer der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Wien (SID) - Der ehemalige deutsche Nationalspieler Franco Foda wird neuer Trainer der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft. Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach soll der Meistertrainer von Sturm Graz im November das Amt von Didi Constantini übernehmen, dessen Vertrag nach dem Aus in der EM-Qualifikation nicht verlängert wird. Foda soll einen Vertrag bis 2013 erhalten, der sich im Falle der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien automatisch um ein Jahr verlängert.

Im Gespräch mit dem SID wollte Foda den Bericht am Sonntagnachmittag nicht bestätigen. "Das sind Spekulationen, über die ich - Stand heute - nichts sagen kann. Ich habe nichts unterschrieben, und mit mir hat bis zum Sonntag niemand gesprochen. Es gab keinen Kontakt", sagte er. Ähnliches sagte Verbandssprecher Peter Klinglmüller auf SID-Anfrage: "Es ist ganz normal, dass jetzt viele Kandidaten als fix gemeldet werden. Wir werden an die Öffentlichkeit gehen, sobald wir einen Trainer verpflichtet haben. Konkret ist derzeit aber noch nichts."

Foda, der zwei Länderspiele absolviert hat, ist seit 1997 für Sturm Graz tätig. Bis 2001 spielte er für den Traditionsverein, am Ende seiner Karriere rückte er nahtlos in den Trainerstab auf. 2006 wurde er Cheftrainer, als der SK gerade mit Ach und Krach im zweiten Anlauf die Erstliga-Lizenz erhalten hatte.

2010 führte Foda Sturm im Pokal zum ersten Titel seit elf Jahren, im Mai dieses Jahres gelang schließlich der dritte Triumph in der Meisterschaft nach 1998 und 1999. In der laufenden Saison hat der 45-Jährige mit Sturm Graz nach sieben Spielen neun Punkte auf dem Konto und liegt damit nur im Mittelfeld der Zehnerliga.

Auch interessant

Kommentare