Berlin schafft Wunder und erreicht Halbfinale

+
Heinevetter bewies wieder einmal Auge

Berlin - Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat das Wunder geschafft und mit einem Sieg gegen den spanischen Vertreter Ademar Leon das Final Four der Champions League erreicht.

Berlin (SID) - Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat das Wunder geschafft und das Final Four der Champions League erreicht. Dank einer überragenden Leistung setzte sich Berlin im Viertelfinal-Rückspiel gegen den spanischen Vertreter Ademar Leon mit 29:18 (13:6) durch und zog trotz der deutlichen Hinspiel-Niederlage (23:34) wegen der mehr erzielten Auswärtstore zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in das Halbfinale der Königsklasse ein.

Berlin dominierte das Spiel über weite Strecken und hatte im deutschen Nationaltorhüter Silvio Heinevetter seinen besten Spieler. Mit zahlreichen Glanzparaden brachte der 27-Jährige die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung.

Am Sonntagabend ermittelten der THW Kiel und Croatia Zagreb den letzten Halbfinal-Teilnehmer. Neben den Füchsen sind bereits AG Kopenhagen und Atletico Madrid für das Final-Turnier am 26. und 27. Mai in der Kölner Lanxess-Arena qualifiziert.

Auch interessant

Kommentare