BVB beendet Auswärtsfluch in Mainz

+
Der BVB dreht die Partie in Mainz und gewinnt 2:1

Mainz - Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat das Duell der Unzufriedenen gegen den FSV Mainz 05 mit 2:1 (0:1) gewonnen und seinen Auswärtsfluch beendet.

Mainz (SID) - Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat das Duell der Unzufriedenen gegen den FSV Mainz 05 gewonnen und seinen Auswärtsfluch beendet. Der BVB kam am 7. Bundesliga-Spieltag durch den Treffer von Lukasz Piszczek in der 90. Minute zu einem 2:1 (0:1) beim FSV. Damit schafften die Dortmunder nach sieben Monaten wieder einen Auswärtserfolg und beendeten eine Negativserie von zwei Niederlagen in Folge. Der FSV ist unterdessen seit fünf Spielen sieglos.

Nicolai Müller erzielte nach einem haarsträubenden Dortmunder Abwehrfehler sein erstes Bundesliga-Tor (33.) für den FSV. Der Kroate Ivan Perisic sorgte ebenfalls mit seinem ersten Treffer in der Eliteklasse für den Dortmunder Ausgleich (64.). Meister-Coach Jürgen Klopp holte damit an seiner ehemaligen Wirkungsstätte sogar drei Punkte.

Vor 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena bestimmten die Gäste die Anfangsphase. Die Dortmunder hatten bei der Rückkehr ihres Trainers Klopp, der 18 Jahre als Spieler und Coach in Mainz beschäftigt war, deutlich mehr Spielanteile. Vor allem Nationalspieler Mario Götze, der nach Ablauf seiner Sperre wieder in der Startformation stand, wirkte äußerst agil.

Die erste gute Gelegenheit des BVB, der zuletzt in der Liga zwei Niederlagen in Folge kassiert hatte, vergab Stürmer Robert Lewandowski per Kopf nach Vorarbeit von Götze (10.). Die Dortmunder, die ohne die Nationalspieler Marcel Schmelzer und Sven Bender auskommen mussten, schnürten die Mainzer in dieser Phase in deren eigener Hälfte ein.

Die Mainzer, bei denen Sami Allagui und Adam Szalai fehlten, konnten sich nur selten befreien. Der FSV, der seine vorherigen beiden Heimspiele mit jeweils vier Gegentoren verloren hatte, war nach einer Viertelstunde mit dem torlosen Remis gut bedient.

Die Gäste, am Mittwoch in der Champions League bei Olympique Marseille zu Gast, verbuchten in der 22. Minute eine weitere gute Gelegenheit. Diesmal scheiterte der Japaner Shinji Kagawa wie Lewandowski zuvor am Mainzer Torwart Heinz Müller. Danach verflachte die Partie. Dortmund blieb zwar überlegen, Mainz hielt aber mit Kampfkraft dagegen. Die Führung durch Müller, der spektakulär im Sitzen traf, fiel dennoch überraschend.

Gegen Ende der ersten Hälfte vergaben Ilkay Gündogan (38.) und Lewandowski (42.) die Möglichkeiten zum Ausgleich. Die Mainzer mussten kurz vor der Pause den verletzten Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting durch den Nigerianer Anthony Ujah ersetzen (43.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Meister den Druck und erhöhte das Tempo. Kagawa vergab aber die erste gute Chance (55.). Besser machte es kurz darauf Perisic. Nach dem Ausgleich drängten die Dortmunder auf den Sieg, Mainz lauerte auf Konter.

Auch interessant

Kommentare