Beckenbauer empfiehlt Niersbach als Nachfolger

+
Beckenbauer setzt auf Niersbach

Köln - Für Fußball-Lichtgestalt Franz Beckenbauer ist DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach (61) erste Wahl als Nachfolger von Theo Zwanziger.

Köln (SID) - Für Fußball-Lichtgestalt Franz Beckenbauer ist DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach (61) erste Wahl als Nachfolger von Theo Zwanziger, der am Freitagabend seinen Rücktritt als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Oktober 2012 angekündigt hatte. "Wolfgang Niersbach ist natürlich einer, der alles kann, der bei der FIFA gerne gesehen ist, der bei der UEFA gerne gesehen ist. Es ist sehr wichtig, dass der DFB in diesen wichtigen Gremien bei UEFA und FIFA vertreten ist. Also Wolfgang Niersbach ist in meinen Augen, wenn ich mir das jetzt so kurzfristig überlege, der Beste", sagte der "Kaiser" beim Sportnachrichtensender Sky Sport News HD.

Über Liga-Präsident Reinhard Rauball, der ebenfalls als möglicher Nachfolgekandidat Zwanzigers gilt, sagte Beckenbauer: "Ich weiß nicht, ob Reinhard Rauball diesen sehr wichtigen und guten Posten bei der Liga als Ligapräsident hergibt." Dritter potenzieller Nachfolger ist nach SID-Informationen Rainer Koch, der Präsident des Süddeutschen Fußball-Verbandes (SFV).

Zwanziger will anscheinend noch selbst in die Nachfolgeregelung eingreifen. "Kompetenz, Engagement und Charakter sind die wesentlichen Merkmale, die eine Person haben muss, wenn sie in den Führungsgremien des DFB arbeiten will. Ich bin seit einigen Monaten diesbezüglich mit einer Persönlichkeit im Gespräch, die ich für sehr geeignet halte. Einen Namen möchte ich aber noch nicht nennen. Zumal ich ohnehin nur Vorschläge machen kann, die Verantwortung tragen Präsidium und Vorstand", hatte der 66-Jährige im Interview auf dfb.de erklärt.

Auch interessant

Kommentare