Bayer will schnelle Entscheidung im Poker um Leno

+
Tauziehen: Bernd Leno gehört dem VfB Stuttgart

Leverkusen - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen drängt im Poker um den vom VfB Stuttgart ausgeliehenen Torhüter Bernd Leno auf eine schnelle Entscheidung.

Leverkusen (SID) -

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen drängt im Poker um den vom VfB Stuttgart ausgeliehenen Torhüter Bernd Leno auf eine schnelle Entscheidung. "Bis Monatsende muss die Frage geklärt sein - auch im Sinne von Bernd", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der Bild-Zeitung. Leno ist bis zum Jahresende vom VfB an den Vizemeister ausgeliehen.

Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic reagierte mit Unverständnis auf die Aussagen von Holzhäuser. "Wir lassen uns in dieser Angelegenheit von niemandem etwas diktieren - und schon gar nicht über die Öffentlichkeit", sagte Bobic Welt Online: "Die Art und Weise, wie Herr Holzhäuser hier vorgeprescht ist, hat keinen Stil."

Stuttgart hatte zuletzt ein erstes Leverkusener Angebot für den 19 Jahre alten Leno ausgeschlagen und eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro verlangt. Bayer soll sein Angebot inzwischen auf sechs Millionen Euro erhöht haben.

Bobic bezeichnete das erste Angebot der Werkself als "nicht akzeptabel" und machte deutlich, dass man Leno nur bei einer entsprechend hohen Ablöse gehen lassen werde. "Es gibt nun mal einen bestehenden Vertrag. Und wenn das Angebot von Bayer für uns nicht akzeptabel ist, dann kommt Bernd eben zurück", sagte der Ex-Nationalspieler: "Und noch einmal: Es kann nicht sein, dass über die Öffentlichkeit versucht wird, Druck in dieser Sache zu erzeugen."

Auch interessant

Kommentare