27 Nowitzki-Punkte zum Sieg gegen San Antonio

+
Nowitziki führt Dallas zum dritten Sieg in Serie

Dallas - Angeführt von Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks ihr Heimspiel gegen die San Antonio Spurs mit 106:99 gewonnen.

Dallas (SID) - Angeführt von Dirk Nowitzki hat NBA-Champion Dallas Mavericks sein Heimspiel gegen die San Antonio Spurs mit 106:99 gewonnen. Nowitzki erzielte 27 Punkte und hatte damit maßgeblichen Anteil am dritten Mavericks-Sieg nacheinander. Zweitbester Werfer der Mavs war Jason Terry mit 17 Punkten, Rodrigue Beaubois steuerte 16 Zähler bei.

Nowitzki war in jeder Phase der Begegnung der überragende Spieler auf dem Parkett. "Ich glaube, er bekommt nicht genügend Anerkennung dafür, dass er ein grandioser Wettkämpfer ist", sagte Nowitzkis Teamkollege Lamar Odom über Deutschlands Sportler des Jahres: "Er ist knallhart und unnachgiebig, nichts an Dirk ist soft."

Das bekam vor allem San Antonios argentinischer Superstar Manu Ginobili zu spüren, mit dem Nowitzki einige Male aneinandergeriet. Mehrfach forderte der Deutsche einen Freiwurf, bekam allerdings nicht immer recht. "Es war ein bisschen wie eine Play-off-Schlacht", sagte Nowitzki: "Es macht immer Spaß gegen San Antonio, die Physis hat eine große Rolle gespielt."

Spurs-Trainer Gregg Popovich verneigte sich nach dem Spiel vor Nowitzki: "Er ist ein echter MVP und gehört in die Hall of Fame. Was er im Spiel macht, ist wahrhaft außergewöhnlich." Nowitzki zur Seite standen die beiden Guards Beaubois und Terry. Beaubois gewann den direkten Vergleich gegen seinen französischen Nationalmannschafts-Kollegen Tony Parker, der mit 13 Punkten für die Spurs unter seinen Möglichkeiten blieb.

Nach dem dritten Sieg in vier Tagen bleibt Titelverteidiger Dallas im Westen mit einer Bilanz von 26 Siegen und 20 Niederlagen auf Platz sechs. Am Montag spielen die Mavs bei den Denver Nuggets und am Mittwoch daheim gegen die Los Angeles Lakers, ehe es am kommenden Freitag in San Antonio zur Revanche gegen die Spurs kommt.

An der Spitze der Liga ziehen derweil die Chicago Bulls ihre Kreise. Der sechsmalige NBA-Champion gewann nach einem schwachen Start sein Heimspiel gegen die Philadelphia 76ers mit 89:80. Für Chicagos nach wie vor wegen einer Leistenverletzung fehlenden Superstar Derrick Rose sprang C.J. Watson in die Bresche, er war mit 20 Punkten bester Werfer der Bulls. Mit 37 Siegen in bisher 47 Saisonspielen bleibt Chicago als bestes Team der Liga souveräner Spitzenreiter der Eastern Conference.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare