NBA: Dallas verliert gegen Minnesota

+
Jason Terry verlor mit Dallas deutlich

Dallas - NBA-Champion Dallas Mavericks hat sein Heimspiel gegen die Minnesota Timberwolves mit 90:105 verloren. Superstar Dirk Nowitzki fehlte wegen Knieproblemen.

Dallas (SID) - NBA-Champion Dallas Mavericks hat sein Heimspiel gegen die Minnesota Timberwolves mit 90:105 verloren. Ohne ihren nach wie vor wegen seiner Knieprobleme fehlenden Superstar Dirk Nowitzki konnten die Mavericks bis zum 70:70 mithalten, gerieten dann allerdings völlig aus dem Rhythmus. Mann des Tages war Minnesotas Forward Kevin Love mit 31 Punkten und zehn Rebounds. Im Team der Mavericks blieb Nowitzki-Ersatz Lamar Odom mit fünf Punkten und vier Rebounds blass.

Vor der Partie hatten die Spieler der Mavericks, darunter auch der nach Minnesota gewechselte J.J. Barea und der zurückgetretene Peja Stojakovic, ihre Meisterringe erhalten. Während der Übergabe der Ringe liefen an der Videoleinwand Szenen aus der letztjährigen Finalserie gegen die Miami Heat, zudem hielt Mavericks-Eigners Mark Cuban eine kurze Ansprache.

Ihre nächsten Spiele bestreiten die Mavericks am Freitag gegen die Utah Jazz, am Sonntag gegen die San Antonio Spurs und am Montag bei den Phoenix Suns. In der Tabelle der Western Conference ist Dallas derzeit nur Neunter.

Im Stadtduell von Los Angeles setzten sich die Lakers mit 96:91 gegen die Clippers durch und verkürzten in der Pacific Division den Rückstand zum Lokalrivalen. Als bester Werfer der Lakers verbuchte Kobe Bryant zwölf seiner 24 Punkte im letzten Viertel.

Auf die gleiche Ausbeute kam Derrick Rose, konnte die erste Heimniederlage seiner Chicago Bulls seit dem Saisonbeginn aber dennoch nicht verhindern. Das Team um den wertvollsten Spieler (MVP) der letzten Saison unterlag den Indiana Pacers mit 90:95.

Reichlich Spannung wurde den Zuschauern in Salt Lake City geboten. Erst nach zweimaliger Verlängerung fiel die Entscheidung, die Utah Jazz mussten sich den Toronto Raptors am Ende mit 106:111 geschlagen geben.

Die Washington Wizards feierten im ersten Spiel nach dem Rauswurf von Trainer Flip Saunders einen 92:75-Erfolg über die Charlotte Bobcats. Mit drei Siegen und 16 Niederlagen ist Charlotte jetzt alleiniges Schlusslicht der NBA.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare