Anonma rettet Potsdam - FCR bleibt Tabellenführer

+
Genoveva Anonma trifft dreimal für Potsdam

Frankfurt am Main - In der Frauenfußball-Bundesliga setzt sich an der Tabellenspitze das Kopf-an-Kopf-Rennen der drei Topklubs Turbine Potsdam, 1. FFC Frankfurt und FCR Duisburg ungemindert fort.

Frankfurt/Main (SID) - In der Frauenfußball-Bundesliga setzt sich an der Tabellenspitze das Kopf-an-Kopf-Rennen der drei Topklubs Turbine Potsdam, 1. FFC Frankfurt und FCR Duisburg ungemindert fort. Der FCR bleibt nach dem 3:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg mit 15 Zählern nach fünf Spielen dank der besten Tordifferenz vor den punktgleichen Teams aus Frankfurt und Potsdam Tabellenführer. Frankfurt gewann gegen Schlusslicht SC Bad Neuenahr 2:0 (0:0), Meister Turbine drehte einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2 (1:2)-Sieg.

Matchwinnerin für Potsdam war einmal mehr die Bundesliga-Top-Torjägerin Genoveva Anonma, die alle drei Treffer erzielte und insgesamt bereits acht Tore erzielt hat. Die Treffer für 1. FFC Frankfurt gegen Bad Neuenahr erzielten Sandra Smisek per Foulelfmeter (73.) und die japanische Weltmeisterin Saki Kumagai (84.). Für Duisburg waren gegen Wolfsburg die Nationalspielerinnen Alexandra Popp (15.) und Simone Laudehr (37.) sowie Gülhiye Ceniz (57.) erfolgreich.

Im Tabellenkeller feierte Bayer Leverkusen den ersten Sieg und kletterte vom zwölften auf den achten rang. Lisa Schwab (57./88.) erzielt beide Bayer-Tore beim 2:0 in Hamburg.

Auch interessant

Kommentare