Ablösesumme für Reus keine Belastung

+
Nächster Schritt in Dortmund: Marco Reus

Mönchengladbach - Nationalspieler Marco Reus sieht die Ablösesumme von 17,5 Millionen Euro, die Borussia Dortmund für seinen Wechsel an Borussia Mönchengladbach überweist, nicht als Belastung.

Mönchengladbach (SID) - Fußball-Nationalspieler Marco Reus sieht die Ablösesumme von 17,5 Millionen Euro, die Meister Borussia Dortmund für seinen Wechsel an Borussia Mönchengladbach überweist, nicht als Belastung. "Natürlich ist das sehr viel Geld, da macht man sich schon Gedanken, das ist normal. Aber ich habe deswegen nicht vor, mir irgendeinen Rucksack umzuschnallen", sagte der 22-Jährige im Interview mit der Sport Bild.

Trotz seines Abgangs im Sommer befürchtet Reus aber keine Pfiffe der Gladbacher Fans in der Rückrunde: "Ich hoffe nicht, dass sie pfeifen. Da gehe ich auch nicht von aus. Ich verstehe, dass alle enttäuscht sind. Das war keine Entscheidung gegen Gladbach. Sondern eine für die Karriere, für den nächsten Schritt." Reus, der auch mit Rekordmeister Bayern München Gespräche über einen Wechsel geführt hat, hat in Dortmund einen Vertrag bis Juni 2017 unterschrieben.

Auch interessant

Kommentare