7 Fragen an Biathlet Andi Birnbacher

"Ich will bei Olympia um die Medaillen mitlaufen"

+
Erhofft sich eine Medaille bei Olmypia: Andi Birnbacher.

Am Wochenende starten die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi. Wir haben einigen Athleten 7 Fragen zu ihrem Training gestellt. Den Auftakt macht Biathlet Andi Birnbacher, 7-facher Weltcupsieger. Er spricht über seine Medaillenchancen, sein Training und die Wichtigkeit der mentalen Stärke.

trainingsworld.com: Welche Chancen rechnen Sie sich für den Wettkampf bei den Olympischen Spielen aus?
Andi Birnbacher: Natürlich will ich bei der Olympiade auch um Medaillen mitlaufen, dazu ist es zwingend notwendig im Laufen nicht mehr als 1-2% hinter dem Besten zu sein und 0 Fehler zu schießen. Die Weltspitze ist sehr eng zusammen und erlaubt keine Fehler.

trainingsworld.com: In wem sehen Sie Ihre größten Konkurrenten? 
Andi Birnbacher: Ich denke Martin Fourcade und Emil Hegle Svendsen werden mit an der Spitze laufen.

trainingsworld.com: Wie unterscheidet sich die Trainingsplanung in einem Olympia-Winter von einer normalen Wettkampfsaison? Wie periodisieren Sie Ihre Vorbereitung?
Andi Birnbacher: In einer normalen Saison steht der Weltcup im Vordergrund, die Vorbereitung wird durch gleichmäßige Trainingseinheiten periodisiert. 2013 / 2014 stehen zweifellos die olympischen Spiele absolut im Fokus, das Training wird speziell darauf abgestimmt und alles andere untergeordnet.

"In den letzten Wochen erfolgt das Feintuning"

trainingsworld.com: Worauf legen Sie in den letzten Wochen der Wettkampfvorbereitung besonderen Wert? Rücken bestimmte Aspekte noch einmal in den Mittelpunkt?
Andi Birnbacher: Im Mittelpunkt steht das Schießen aber auch Ausdauer- und Krafttraining. In den letzten Wochen erfolgt dann noch einmal das Feintuning für die Olympia.

trainingsworld.com: Führen Sie bestimmte regenerative Einheiten oder Ausgleichssport durch, um ggf Verletzungsrisiken zu minimieren?
Andi Birnbacher: Die regenerativen Einheiten sind ebenso wichtig wie die Kraft, Ausdauer- und Schießeinheiten. Diese beinhalten dann oft Physiobehandlungen sowie verschiedene Regenerationsübungen unterstützt durch Ernährung und Nahrungsergänzung.

"Meine Familie gibt mir Kraft, Motivation und Rückhalt"

trainingsworld.com: Worauf achten Sie generell bei der Ernährung während des Trainings und des Wettkampfes? Haben Sie mit Blick auf den Wettkampf noch einen gesonderten Ernährungsplan?
Andi Birnbacher: Selbstverständliche achte ich generell auf meine Ernährung und mit Creapure als Partner an meiner Seite habe ich da die richtige Unterstützung. Ich wähle meine Ernährung und Nahrungsergängungsmittel je nach Trainingseinheit aus. Die Ernährung bei Wettkämpfen unterliegt natürlich einer besonderen Beachtung, diese richtet sich dann nach der Startzeit und der Länge des Rennens.

trainingsworld.com: Wie entscheidend ist im Wettkampf und in der Wettkampfvorbereitung die Psyche bzw. das Wohlfühlen? Welche Techniken haben Sie, um sich bei einem „Motivationsloch“ zu motivieren?
Andi Birnbacher: Mentale Stärke ist besonders wichtig, meine Familie gibt mir die nötige Kraft, Motivation und den Rückhalt den ich für meinen Beruf als Profisportler und Biathlet benötige. Ich arbeite auch mit einem Mentaltrainer zusammen, mit ihm lege ich die Strategien für den Wettkampf fest.

 

Lesen Sie auch:

Das "Freeriden" der Skilangläufer heißt "Offtrack"

Auch interessant

Kommentare