Die große Soja Lüge! Die 5 besten Gründe, die Süßlupine in deine Ernährung einzubauen

Süßlupine: darum lohnt es sich das eiweißreiche Lebensmittel in die Ernährung einzubauen!

Lerne jetzt die Welt der eiweißreichen Süßlupine besser kennen! Du möchtest dich gesünder ernähren, abnehmen und einen sexy Körper bekommen? Oder als Veganer und Vegetarier abwechslungsreicher essen? Dann ist die Süßlupine genau richtig für dich. 

Die 5 besten Fakten, die Süßlupine in deine Ernährung einzubauen!

1. Hoher Eiweißgehalt von 30 bis 40 Prozent

2. Mineralstoffreich und basisches Eiweiß

3. Heimischer und gentechnikfreier Anbau

4. Ballaststoffanteil von 15 Prozent

5. Große Vielfalt an Rezeptideen

Die Geschichte der Lupine ist mehrere Jahrtausende alt. Sie gehört zu der Familie der Hülsenfrüchte. Die Blüten der wilden Lupine sind meist blau, lila bis rötlich oder auch gelb und weiß. Besonders im Juni bis August blühen diese bis zu 150 Zentimeter hohen Pflanzen auf vielen Feldern, am Straßenrand und vielleicht auch in deinem Garten. Ihre Frucht sind die eiweiß- und nährstoffreichen Lupinensamen.

Unterschied zwischen Lupine und Süßlupine

Die Süßlupine ist eine Zuchtform der Lupine die der deutsche Botaniker Reinhold von Sengbusch 1920 - 1940 herauszüchtete. Der Name der Süßlupine rührt nicht daher, dass die Samen süß schmecken, sondern gehen auf die Herauszüchtung der Bitterstoffe aus der Lupine zurück. Dadurch ist die Süßlupine für den Menschen genießbar. Alle Produkte die mit “Lupinen” gekennzeichnet sind, meinen daher die Süßlupine. Der essbare Teil der Pflanze sind die Lupinensamen, auch Lupinenkerne oder Lupinenbohnen genannt. Diese haben einen lieblich nussigen Charakter und sind in Ländern der Mittelmeerregion lange Gang und Gebe.

Das macht die Süßlupine so stark

Die Süßlupine enthält keine Stärke und ist glutenfrei, laktosefrei, cholesterinfrei und sojafrei. Sie enthält alle acht essenziellen Aminosäuren und 30 - 40 Prozent Gesamteiweiß bei unter 10% Fett und 10-15% Kohlenhydraten (abhängig je nach Sorte) Besonders wertvoll ist die Aminosäure Lysin, die ansonsten in Getreide kaum vorkommt. Somit sorgt die Süßlupine für einen unbeschwerten, gesunden Genuss auf dem Teller und ganz nebenbei auch noch für eine Traumfigur.

Abnehmen, Muskeln aufbauen oder definieren: Proteine sind der Schlüssel

Mit dem hohen Eiweißanteil zu dem vergleichsweise geringen Fett- und Kohlenhydratanteil fügt sich die Süßlupine sehr gut in einen "schlanken" Ernährungsplan ein und versorgt den Körper gleichzeitig mit viel Ballaststoffen und Mineralien, die sättigen, ohne große Mengen essen zu müssen. Überdies ist die Proteinqualität sehr hoch, da auch limitierende Aminosäuren wie Lysin, Tryptophan und Methionin ausreichend vorhanden sind. Kombinierst du in deiner Ernährung Süßlupinenprodukte zudem noch geschickt mit Getreide oder Mais, erhältst du eine sehr hohe Eiweißwertigkeit. Protein wird überdies benötigt um Muskeln aufzubauen oder einen katabolen Zustand (Muskelabbau) zu vermeiden. Hier kann die Süßlupine gerade bei Ausdauersportarten ein guter Begleiter sein.

Unser Rezepttipp für Sportler: Powerriegel mit Schokolade!

Vorbereitungszeit: 10 Minuten, Kühlzeit: 3 Stunden, Stücke: 8–10

50 g getrocknete Datteln ohne Steine

50 g getrocknete Feigen

150 g vegane Zartbitterkuvertüre

50 g Lupinenflocken

200 g gemischte Nüsse und Kerne (nach Belieben)

40 g Sesam

Die Datteln und die Feigen klein schneiden und in einem Blitzhacker fein pürieren. Die Kuvertüre hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen.

Lupinen-Powerriegel mit Schokolade

Das Trockenfrucht-Püree, die Kuvertüre, die Lupinenflocken sowie die Nüsse und Kerne miteinander vermengen. Eine Kastenbackform oder eine Auflaufform mit Frischhaltefolie auslegen. Die Schokoladenmasse darin verteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und flach drücken. Im Kühlschrank etwa 3 Stunden kalt stellen. Danach Masse mithilfe der Folie aus der Form stürzen und in Riegel schneiden. Den Sesam in einer trockenen Pfanne rösten und lauwarm abkühlen lassen. Die Riegel auf 2 gegenüberliegenden Seiten in den Sesam drücken und ggf. nochmals im Kühlschrank erkalten lassen.

Pro Stück: kj/kcal: 1180/280, E 6,9g, K 18g, F 20,3g

Basisch vs. Sauer

Obwohl immer noch keine einhellige Übereinstimmung existiert, wie sich der Säure-Basen-Haushalt auf die Gesundheit des Körpers auswirkt, verdichten sich doch die Hinweise, dass ein wichtiger Zusammenhang besteht. Denn wenn der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht gerät, laufen viele Körperfunktionen nicht mehr rund. Bei vielen Menschen ist mittlerweile durch den Konsum von Kaffee, Milchprodukten, Fleisch sowie stark zuckerhaltigen Lebensmitteln ein Säureüberschuss entstanden, den der Körper regulieren muss. Abhilfe schafft hier eine basische oder basenüberschüssige Ernährung. Die Lupine können Teil einer solchen basenüberschüssigen Ernährung sein. Tatsächlich ist die Lupine eine der ganz wenigen stark eiweißhaltigen Produkte, die wirklich basisch sind. Das ist ein großer Vorteil. Dadurch können auch die enthaltenen Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Magnesium besser aufgenommen und verwertet werden.

Regionaler Anbau und hohe Qualität

Die Süßlupine ist eine Pflanze, die wenig Ansprüche an ihre Umwelt stellt. So wächst sie teilweise auch auf kargem Boden und reichert diesen mit Stickstoff an. Die Süßlupine ist somit ein Segen für ihre Umwelt und hinterlässt den Boden nicht ausgelaugt. Durch die relativ geringen Anforderungen kann und wird die Süßlupine auch in größeren Mengen in Deutschland angebaut. Große Anbaufelder befinden sich vor allem im Norden Deutschlands. Die Süßlupine ist eine robuste Pflanze und benötigt daher nicht viele Pestizide. Oft wird die Pflanze in Bio-Qualität angebaut, welches nochmal den Einsatz von Pestiziden und Pflanzenschutzmittel reduziert. Ein ganz wichtiger Faktor, der die Süßlupine auch von Soja abgrenzt, ist die nicht vorhanden Genmanipulation. Bei der Lupine ist derzeit keine gen-technische Veränderung bekannt, während im Soja-Futtermittelbereich - welcher ca. 80% oder mehr der Welt Soja Ernte ausmacht - gentechnische Modifikationen vorgenommen wurden und es nicht eindeutig ist, inwieweit auch andere Sorten damit schon infiziert sein könnten.

Ein regionaler Anbau der kurze Transportwege gewährleistet, keine gentechnischen Modifikationen und hohe Bio-Qualität bringen ein Top Lebensmittel auf den Speiseplan auf den ihn Zukunft nicht zu verzichten ist.

Darum sind Ballaststoffe für deine Leistung wichtig

Aufgrund des hohen Ballaststoffanteils von bis zu 15 Prozent reinigt die Süßlupine deinen Darm. Ballaststoffe sind meist unverdauliche Stoffe, die wir mit der pflanzlichen Nahrung aufnehmen. Wasserlösliche Ballaststoffe kommen hauptsächlich in Obst und Gemüse vor. Sie fungieren als Quellstoff und können größere Mengen Wasser und auch überschüssiges Cholesterin binden. Die unlöslichen Ballaststoffe kommen vornehmlich über Getreide und Hülsenfrüchte in den Körper. Sie fördern das Sättigungsgefühl, da sie mehr gekaut werden und im Darm die Nahrung "verdünnen". Ein gesunder Darm ist essenziell für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit und damit auch für deine sportliche Leistung. Ist dein Darm nicht gesund kann er auch keine Hochleistung im Sport bringen. Somit hat die Ernährung einen unmittelbaren Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und sollte daher nicht vernachlässigt werden.

Green-Lupine-Detox-Smoothie

Ein hervorragendes Detox-Lupinen-Rezept mit vielen Ballaststoffen ist der Green-Lupine-Detox-Smoothie. Er enthält neben dem hohen Ballaststoff- und Eiweißanteil aus dem Grünkohl und der Lupine auch die Chlorella-Alge. Diese Alge ist ein wahres Wunderwerk. Sie bindet und scheidet Schwermetalle und andere giftige Substanzen aus unserem Körper aus und enthält einen sehr hohen Chlorophyllanteil, der den Sauerstoffgehalt im Blut erhöht. Somit verbessert sie allgemein das Körpermilieu. Das Rezept für 2 Portionen sieht wie folgt aus:

2 Handvoll Spinat

1 Handvoll Grünkohl

20 g Lupinenmehl

1 1/2 reife Bananen (ca. 200 g)

1/2 Avocado (ca. 80 g)

1 Birne

1 TL Kokosöl

1 TL Chlorella (oder 5 Tabs)

300 ml Kokosnuss-Wasser

Der Smoothie ist auch ein hervorragender After-Workout-Shake, da er durch die schnell verdaulichen Kohlenhydrate aus der Banane und der Birne, das hochwertige Eiweiß der Lupine, dem Spinat und auch der Chlorella-Alge, schnell verarbeitet werden kann. Er füllt die nach dem Sport leeren Speicher wieder mit hochwertigen Bausteinen auf.

Einseitige Ernährung adé

Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln

Die Rezeptideen für Süßlupinen sind endlos! Aus den Grundprodukten Lupinenmehl, Lupinenflocken, Lupinenkerne und Lupinencrunchy kannst du nahezu alles herstellen. Von Fleischersatz wie Schnitzel und Steaks, über Milchprodukte wie Lupinen Joghurt, Quark und Lupinenmilch, Müslis, Shakes und natürlich leckere Hauptgerichte wie die gesunde Lupinen Bolognese:

Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln:

Vorbereitungszeit: 20 Minuten, Garzeit: 25 Minuten, Wartezeit: 1 Stunde, Personen: 2

Zutaten:

50 g Lupinenschrot

1 Möhre

100 g Sellerieknolle

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 Zweige frischer Rosmarin

2–3 Zucchini

4 EL Olivenöl

Salz & frisch gemahlener Pfeffer

2 EL Tomatenmark

150 ml trockener Weißwein

1 Dose gehackte Tomaten (400 ml)

2 Lorbeerblätter

frischer Thymian und glatte Petersilie zum Garnieren

Keine Lust auf Shoppingtouren?

Hier kannst du alle Grundprodukte einfach und in hoher Qualität online bestellen!

Den Lupinenschrot in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser etwa 1 Stunde quellen lassen. Die Möhre und den Sellerie schälen und auf einer Küchenreibe grob raspeln. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, den Knoblauch schälen und hacken. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln hacken. Die Zucchini waschen, putzen und (am besten auf einem Gemüsehobel oder auf einer Mandoline) längs in dünne Streifen ziehen und beiseite stellen. Die Hälfte des Olivenöls in einem Topf erhitzen. Das Lupinenschrot in einem Sieb gut abtropfen lassen und zusammen mit der Zwiebel, dem Knoblauch und dem geraspelten Gemüse darin unter Rühren anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Tomatenmark einrühren und anrösten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Dosentomaten angießen. Den Rosmarin und den Lorbeer dazugeben. Bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten sämig einköcheln lassen und dabei öfter umrühren.

Das restliche Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zucchinistreifen darin anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lupinen-Bolognese abschmecken, die Lorbeerblätter herausfischen. Die Zucchini auf Tellern anrichten und die Bolognese darüber verteilen. Mit frischem Thymian und mit Petersilie garnieren.

kj/kcal 1430/340, E 17,2g, K 15,2g F 17,9g

Fazit:

Nicht nur für Sportler ist die Süßlupine der neue Star. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen und unschlagbar hohem Eiweißanteil ist sie bereits der Hit. Doch die Kombination aus Regionalität und hoher Produktqualität macht den wirklichen Unterschied.

Auch der ehemalige Nationaltorwart Timo Hildebrandt schwört auf die Süßlupine:

Zitat TH: "Ich werde oft gefragt was ich esse, und wie ich mit einer veganen Ernährung Profileistungen vollbringen kann. Daher bin ich wirklich froh, auf ein (Koch-)Buch verweisen zu können, das meiner Philosophie, meinem Anspruch an Qualität und Geschmack und dem hohen Energiebedarf Rechnung trägt."

Autor: Christian Wenzel

Buchtipp aus der Trainingsworldredaktion!

Vegan kochen mit Lupine

Vegan kochen mit Lupine

Die Süßlupine ist die ideale Alternative zu Soja. Sie ist ein natürliches und hochwertiges Lebensmittel, das in unserer Region gedeiht und somit einen günstigen ökologischen Fußabdruck aufweist. Ihr Gehalt von über 35 Prozent an hochwertigem Eiweiß mit allen essenziellen Aminosäuren sowie ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen und den Mineralstoffen Kalzium, Eisen und Magnesium macht sie zum perfekten Nahrungsmittel für gesundheits- und figurbewusste Menschen. Außerdem ist die Lupine optimal für eine Detoxkur geeignet. Sie wirkt basisch und unterstützt somit die natürlichen Reinigungsfunktionen im Körper.

Christian Wenzel, Inhaber des veganen Fitnessmagazins Vegan-Freeletics, erklärt in diesem farbig bebilderten Kochbuch die vielen Vorteile der Lupine und zeigt, wie man die eiweißreiche Pflanze in seine Ernährung aufnehmen kann.

Sie können das Buch hier bei uns im Shop oder über Amazon bestellen.

Auch interessant

Kommentare