Interview mit an Prof. Dr. Ingo Froböse

"Muskulatur verbraucht 30 Mal mehr Energie als Fettgewebe!"

+
Stoffwechselexperte Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Viele Menschen wollen Abnehmen, haben aber Angst in den Jo-Jo-Effekt zu laufen. Wir haben mit Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule gesprochen. Er erklärt, warum Diäten der falsche Weg sind und wie Sie effektiv und dauerhaft ihr Wunschgewicht erreichen.

trainingsworld.com: Hallo Herr Froböse, jetzt wo sich der Sommer nähert, träumen viele Menschen wieder vom Idealgewicht und versuchen, dieses mit einer Diät zu erreichen. Was sagen Sie diesen Menschen? 

Prof. Dr. Ingo Froböse: Das ist genau der falsche Weg. Diäten treiben den Körper in eine Art „Selbstkannibalismus“. Denn durch die verringerte Nahrungszufuhr wird im Körper eine Reaktion ausgelöst, bei der alle überlebenswichtigen Funktionen auf Sparflamme heruntergefahren werden. Der Körper denkt also, dass man in einer Hungersnot sei. So werden die Fettreserven des Körpers nicht zur Energieproduktion genutzt, sondern geschützt, damit ein möglichst langes „Überleben“ möglich ist. Deshalb Finger weg von Diäten, sondern fahren Sie ihren Stoffwechsel hoch und machen Sie ihn zu einem richtigen Verbrennungsmotor. So werden auch die Fettreserven abgebaut.

trainingsworld.com: Die Steigerung des Stoffwechsels ist also eigentlich der essentielle Punkt. Wie kann man diesen effektiv verbessern? 

Prof. Dr. Ingo Froböse: Das Zauberwort lautet: Bewegung. Denn wer Muskeln hat, verbraucht Energie. Pro kg Muskelmasse verbrennt man 50-70 kcal am Tag mehr. Muskulatur verbraucht 30 Mal mehr Energie als Fettgewebe. Daher muss sie gepflegt werden, denn wenn die Muskeln vernachlässigt werden verschwinden Sie schnell wieder.

Es ist wichtig, zu welcher Zeit was gegessen wird!

trainingsworld.com: Wie sieht aus Ihrer Sicht eine ausgewogene Ernährung aus? Geben Sie uns doch bitte ein Beispiel. 

Prof. Dr. Ingo Froböse: Man muss vor allem dafür sorgen, dass der Grundumsatz gedeckt ist. Grundumsatz ist der Bedarf, den der Körper braucht, um alle lebenswichtigen Funktionen zu erhalten Formel: 
Frauen-Grundumsatz: 1,0 x Normalgewicht in kg x 24,
Männer-Grundumsatz: 1,1 x Normalgewicht in kg x 24 (Normalgewicht = Körpergröße in cm – 100). 

Ansonsten ist es wichtig, zu welcher Zeit was gegessen wird.
Morgens: Kohlenhydrate, damit genug Energie für den Tag vorhanden ist
Mittags: Bunter Mix, aber nicht Fast Food oder zu fetthaltiges Essen; besser: Mix aus Fleisch, Fisch, Salat, Gemüse
Abends: Eiweiß, die enthaltenen Aminosäuren helfen dem Körper bei den nächtlichen Regenerationsprozessen 

Aber auch gesunde Fette sind wichtig, wie pflanzliche Öle. Ein Nachtisch ist erlaubt, sofern er direkt nach dem Mittagessen gegessen wird. Das Verhältnis der Nährstoffe sollte sein: 40-45% Kohlenhydrate, 30% Fette, 25-30 % Eiweiß. 
Wichtig ist: keine Zwischenmahlzeiten, auch kein Latte Macchiato zu sich zu nehmen.

trainingsworld.com: Wenn jemand abnehmen möchte, welchen Sport können Sie besonders empfehlen? Ist Muskeltraining besser oder Laufen? 

Prof. Dr. Ingo Froböse: Eine gute Mischung von beidem. Forscher haben das metabolische Äquivalent (MET) entwickelt. Dies zeigt an, wie sich die Bewegung auf den Stoffwechsel auswirkt. Ausdauer- und Krafteinheiten zeigen hierbei die höchsten Werte, weil sie den Stoffwechsel direkt und nachhaltig beeinflussen.

Alltagsaktivität ist nicht zu unterschätzen

trainingsworld.com: Gibt es neben Sport und Ernährung auch Tipps für die täglichen Gewohnheiten? 

Prof. Dr. Ingo Froböse: Nicht nur Ausdauer- und Muskelkrafteinheiten können den Stoffwechsel positiv beeinflussen. Alltagsaktivität ist nicht zu unterschätzen, sehr alltagsaktive oder hart körperlich arbeitende Menschen können auf 600 bis 700 kcal kommen am Tag.
Mein Tipp: das Auto mal nicht direkt vor dem Haus/ der Wohnung parken, sondern um die Ecke; Eine Station früher aus der Straßenbahn/dem Bus aussteigen; keine Mail ins Nachbarbüro und beim Telefonieren aufstehen.

trainingsworld.com: Sie haben zahlreiche Bücher zum Thema Stoffwechsel veröffentlicht und in Zusammenarbeit mit der Mediengruppe M. DuMont Schauberg ein digitales Fitness-Programm entwickelt. Wie funktioniert dieses 12-Wochen-Programm? 

Prof. Dr. Ingo Froböse: Das fitmio-Programm habe ich auf Basis meiner wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Stoffwechselforschung entwickelt. Es baut auf den drei Bausteinen Bewegung, Ernährung und Motivation auf. Das 12-Wochen-Programm hilft den Nutzern durch genügend Bewegung und eine, an den Biorhythmus angepasste, Ernährung ihre Stoffwechselaktivität zu erhöhen und so nachhaltig abzunehmen.

Im Mittelpunkt steht die Alltagstauglichkeit, die entscheidend für einen langfristigen Erfolg ist. Jeder Nutzer erhält einen individualisierten Trainingsplan mit täglichen Bewegungsempfehlungen, die sich aus Work-out-videos zur Kräftigung der Muskeln, Ausdauer-, Körperwahrnehmungs- und Entspannungsübungen zusammensetzen. Ziel ist es, nicht nur häufiger Sport zu machen und fitter zu werden, sondern bewusst den Alltag bewegter zu gestalten. Wie bei einem Motor wird der Hubraum und die PS-Zahl des Körpers gesteigert, das heißt durch den Aufbau von Muskelmasse wird die Verbrennung von Kalorien optimiert. Zudem bekommt der Nutzer täglich hochwertige Rezepte und Ernährungstipps mit an die Hand, die sich leicht umsetzen lassen. Ich stehe als persönlicher Coach mit täglichen Motivationsvideos zur Seite, in denen ich den Nutzern Tipps und Tricks zur Selbstmotivation und zur Stärkung des Durchhaltevermögens gebe sowie Informationen zu den Themen Bewegung und Ernährung. 

Lesen Sie auch:

1 kg Fett pro Woche einsparen

Die 3 größten Fehler im Fettabbau-Training

Hier finden Sie weitere Informationen zu www.fitmio.de.

Auch interessant

Kommentare