Krafttraining und Diät

Das Krafttraining unterstützt Ihre Diät

+

Wenn Sie eine Diät machen, nehmen Sie außer an Fett auch an aktiver Körpermasse ab. Dadurch verringert sich vor allem auch die Energiemenge, die Sie in Ruhe verbrauchen, was im Anschluss an eine kalorienreduzierte Diät den so genannten Jojo-Effekt verstärken kann.

Das liegt daran, dass aufgrund des reduzierten Energieverbrauchs die Bilanz aus Energieaufnahme und -verbrauch schnell wieder positiv ausfällt. Vor allem dann, wenn eine Gewichtsreduzierung dominierend von einem Ausdauertraining begleitet wird, stellt der verringerte Grundumsatz ein Problem dar.

In einer längsschnittlichen klinischen Untersuchung wurde dieses Phänomen untersucht: Neben einer Kontrollgruppe (OT) gab es eine Ausdauertrainingsgruppe (AT) und eine Gruppe, die ein Krafttraining (KT) machte. Die Kalorienzufuhr war bei allen Gruppen auf 800 kcal/Tag festgelegt mit dem Ziel, den Body-Mass-Index auf unter 25 zu senken. (OT = 12,5 kg; AT = 13,0 kg; KT = 11,5 kg).

Insgesamt konnte das Körpergewicht durch die Intervention bei allen Gruppen gesenkt werden. Es wurde gezeigt, dass sowohl bei den Sportlern in der Ausdauertrainingsgruppe als auch bei denen in der Kontrollgruppe die Muskelmasse und auch der Energieverbrauch in Ruhe abnahmen. Allein in der Krafttrainingsgruppe trat dieser Effekt nicht ein. Hier blieben sowohl der Grundumsatz als auch die aktive Muskelmasse erhalten. In Kenntnis der vorliegenden Daten kann also empfohlen werden, bei gewichtsreduzierenden Maßnahmen das Krafttraining als eine wichtige Basis zu betrachten.

 

Obesity, 2008, Bd. 16 (5). S. 1045–1051.

Auch interessant

Kommentare